2. Monat Schwangerschaft - 5. SSW - 8. SSW - schwanger-kind.de

www.schwanger-kind.de
Direkt zum Seiteninhalt
Bild zeigt Frau im 2 Monat schanger, die sich eine rosa Blume auf den Bauch gelegt hat und mit ihren Händen ein Herz formt.

2. Monat Schwangerschaft - Alle Informationen für Deine 5. SSW bis 8. SSW - Erstes Trimester

Erfahre was in den nächsten 4 Schwangerschaftswochen bei Dir passiert und sieh Dir die eindrucksvollen Bilder über die Entwicklung Deines Embryos für jede SSW im 2. Monat Deiner Schwangerschaft an.

Hormonumstellung im zweiten Schwangerschaftsmonat

Der zweite Schwangerschaftsmonat ist geprägt durch viele Umstellungen, die durch Deinen neuen Hormonhaushalt bedingt sind. Ab der 5. SSW ist endlich der Schwangerschaftstest möglich.

Ab der 6. SSW wirst Du wahrscheinlich vermehrt mit Übelkeit zu tun bekommen und ab der 8. SSW wirst Du den Herzschlag Deines Babys auf dem Ultraschall sehen können.

Wir wünschen Dir einen schönen 2. Schwangerschaftsmonat mit vielen spannenden Momenten.



Bild mit Frau und positiven Schwangerschaftstest

5. SSW / 2. Monat

Wenn die Periode ausbleibt in der fünften Schwangerschaftswoche


Die fünfte Schwangerschaftswoche ist da und Du kannst endlich einen Schwangerschaftstest machen, wenn Deine Periode ausgeblieben ist. Zeigt Dir der Test an, dass Du schwanger bist, stimmt es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch und Du bist schon im zweiten Schwangerschaftsmonat.

Mit dem Besuch beim Frauenarzt kannst Du noch etwas warten. In dieser Woche ist nicht viel auf dem Ultraschall zu erkennen.

Leidest Du an einer chronischen Erkrankung und nimmst Du daher regelmäßig Medikamente ein? Dann vereinbare doch schon jetzt einen Termin beim Gynäkologen, um Deinem ungeborenen Kind keinen Schaden zuzufügen.

Verzichte in jedem Fall spätestens ab dem positiven Schwangerschaftstest auf Alkohol und Nikotin. Beide Schadstoffe gelangen über die Plazenta zu Deinem Baby und können seine gesunde Entwicklung beeinträchtigen.

Was bei der Mutter in der 5. SSW / 2. Monat passiert


Wenn Du in dieser Woche zur Untersuchung zu Deiner Hebamme oder Deinem Frauenarzt gehst, können sie wahrscheinlich schon eine vergrößerte, weiche Gebärmutter tasten. Du bemerkst eventuell ziehende Schmerzen rechts und links im Unterbauch, wo sich die Mutterbänder dehnen, die die Gebärmutter festhalten.

Deine Brüste wachsen weiter und sind sehr empfindlich und Du bist immer unendlich müde.

Der Frauenarzt wird bei der ersten Vorsorgeuntersuchung Deine Blutgruppe mit Rhesusfaktor bestimmen und nach Antikörpern (Abwehrstoffen) suchen. Wenn Du Rhesus negativ bist und der Vater Deines Kindes Rhesus positiv, bildest Du eventuell Antikörper gegen Dein Baby, wenn es den Rhesusfaktor vom Papa geerbt hat.

Komplikationen würde es aber erst bei der nächsten Schwangerschaft geben. Daher erhältst Du zwischen der 28. und der 30. Schwangerschaftswoche sowie nach der Geburt je eine Impfung (Rhesusprophylaxe) gegen die Abwehrstoffe.
Bild zeigt Embryo in der 5 SSW

Wie sich das Baby in der 5. SSW / 2.Monat entwickelt


Der Embryo erreicht diese Woche eine Länge von circa zwei Millimetern. Er ist länglich und erste Grundformen von Gehirn und Rückenmark bilden sich.

Besonders aufregend ist die Tatsache, dass in der fünften Schwangerschaftswoche das winzige Herz Deines Kindes zu schlagen beginnt. Es schlägt irrsinnig schnell und wird mit der zunehmenden Größe des Embryos und dann des Fetus immer langsamer.

Der Herzschlag verrät, ob es Deinem kleinen Bauchbewohner gut geht. Zu Beginn der Schwangerschaft entwickeln sich alle Babys im exakt gleichen Tempo. Der Frauenarzt kann per Ultraschall eine genaue Aussage zum Alter der Schwangerschaft machen.

Später wachsen die ungeborenen Kinder aber unterschiedlich schnell und es ergibt keinen Sinn, Dein Baby mit dem Deiner Freundin zu vergleichen. Frage am besten Deinen Frauenarzt, wenn Du Dir Sorgen um die Entwicklung Deines Nachwuchses machst.

Tipps für eine gesunde Schwangerschaft 5. SSW / 2. Monat


Ein wichtiger Punkt in der Schwangerschaft ist die medizinische Vorsorge bei Deinem Frauenarzt. Überlege Dir mit Deinem Partner zusammen, welche Informationen über die normalen Untersuchungen hinaus für Euch wichtig sind.

Was wäre für Euch die Konsequenz, wenn Euer Baby mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Behinderung hätte?

Ist dies Deine erste Schwangerschaft oder hast Du vielleicht schon eine Fehlgeburt hinter Dir? Lass Dich beraten aber triff Deine eigenen informierten Entscheidungen für Euer Kind.


Bild zeigt Frau die Übelkeit in der Schwangerschaft hat

6. SSW / 2. Monat

Wenn die Übelkeit beginnt in der sechsten Schwangerschaftswoche


In dieser Schwangerschaftswoche fühlst Du Dich vielleicht schon richtig schwanger, weil Dir ständig übel ist. Die Schwangerschaftshormone sind eindeutig bei der Arbeit.

Mach Dir keine Sorgen, wenn sich Dein Frühstück gelegentlich wieder verabschiedet.

Die Übelkeit legt sich bald.

Achte darauf, dass Du genügend Flüssigkeit zu Dir nimmst. Nur wenige Frauen leiden an einer krankhaften Schwangerschaftsübelkeit, einer Hyperemesis gravidarum und benötigen ärztliche Hilfe in Form von Medikamenten und Flüssigkeitsinfusionen.

Vielleicht bist Du in der sechsten Schwangerschaftswoche auch besonders ungeduldig und gereizt, obwohl Du Dich sehr über die Schwangerschaft freust.

Hab Geduld mit Dir selbst, die anstrengende frühe Phase ist bald vorüber. Falls Du noch nicht beim Frauenarzt warst, kannst Du langsam einen Termin vereinbaren.

Eventuell erhältst Du sogar schon den Mutterpass, mit dem Dein neuer Lebensabschnitt langsam offiziell wird.


Was bei der Mutter in der 6. SSW / 2. Monat passiert


Schwangerschaftshormone überfluten in der sechsten Schwangerschaftswoche Deinen Körper und bescheren Dir wahrscheinlich ein Gefühl der Erschöpfung sowie Übelkeit und Erbrechen. Dein Magen kann zu jeder Tageszeit rebellieren, nicht nur am Morgen.

Manche Schwangere fühlen sich aber auch topfit und haben keine Probleme mit den typischen Beschwerden. Erwartest Du Zwillinge oder Mehrlinge, liegt der Spiegel des Schwangerschaftshormons Beta-HCG in Deinem Blut sehr hoch und erhöht das Risiko für Übelkeit und Co.

Ein weiteres wichtiges Hormon ist das Gelbkörperhormon Progesteron. Es entspannt Deine Muskulatur und unterstützt so das Wachstum der Gebärmutter. Das Hormon Östrogen kann schon in der Frühschwangerschaft den Milchfluss in Deiner Brust anregen.

Es ist also ganz normal, wenn Du in den nächsten Wochen ein paar Tropfen Vormilch entdeckst.

Bild zeigt Embryo in der 6 SSW

Wie sich das Baby in der 6. SSW / 2. Monat entwickelt


Dein Baby ist jetzt in der 6. SSW erst vier Wochen alt, da sich Dein Körper in den ersten beiden Schwangerschaftswochen noch auf seine neue Aufgabe vorbereitet hat.

Der kleine Embryo ähnelt einem Würmchen und ist circa vier Millimeter lang. Wenn Du Glück hast, erkennst Du ihn in dieser Woche schon im Ultraschall.

Ein Embryo hat einen verhältnismäßig großen Kopf


Erst im Kleinkindalter gleichen sich die Proportionen Deines Kindes langsam denen eines Erwachsenen an. In der sechsten Schwangerschaftswoche entsteht der Rückenstrang, der später zur Wirbelsäule wird.

Er endet in dieser Woche noch in einem kleinen Schwanz, der sich in der weiteren Entwicklung wieder zurückbildet.

Der Schwanz ist ein Überbleibsel aus der Evolution der Säugetiere. Diese Woche sind bei Deinem Baby schon das Gehirn, die Augen sowie die Ohren angelegt. Mit hoher Geschwindigkeit entwickelt sich der Embryo zu einem erkennbaren kleinen Menschen.

Tipps für eine gesunde Schwangerschaft 6. SSW / 2. Monat


Ist Dir diese Woche furchtbar übel? Dann geht es Dir wie vielen Schwangeren in den ersten Wochen mit Baby im Bauch. Beginne Deinen Tag am besten noch vor dem Aufstehen mit einem Snack.

Leg Dir eine Scheibe Vollkornknäckebrot oder etwas Zwieback auf den Nachttisch. Gut verträgliche Getränke sind zum Beispiel Ginger-Ale oder Mineralwasser mit Kohlensäure und etwas Zitrone. Probier einfach aus, was Dir gut tut.

Nicht jede Schwangere steht auf Gewürzgurken und Nutella. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst, Gemüse und Vollkornprodukten versorgt Dich und Dein Baby optimal mit Nährstoffen und hält gleichzeitig Deine Verdauung in Schwung.


Frau hat Heißhunger in der 7 SSW und isst einen Apfel

7. SSW / 2. Monat

Heißhungerattacken in der siebten Schwangerschaftswoche


In dieser Schwangerschaftswoche (2. Monat) kann der Frauenarzt Dein Kind im Ultraschall schon nicht mehr in seiner ganzen Länge messen, weil die kleinen Beinchen selten gestreckt sind.

Er dokumentiert im Mutterpass die sogenannte Scheitel-Steiß-Länge (SSL). Der Embryo misst in der siebten Schwangerschaftswoche circa fünf Millimeter vom Kopf bis zum Po. Von der Form her sieht er aus wie eine kleine dicke Bohne und er macht sogar schon ungezielte Bewegungen.

Es wird nicht mehr lange dauern, bis Du Dein Baby im Ultraschall beim Turnen bewundern kannst.

Was bei der Mutter in der 7. SSW / 2. Monat passiert


Auch wenn es Dir vielleicht nicht so vorkommt, stehst Du immer noch am Anfang Deiner Schwangerschaft. Die Beschwerden wie Übelkeit und Müdigkeit können sogar noch zunehmen. Besonders das Gelbkörperhormon Progesteron arbeitet daran, Entspannungsphasen zu fördern.

Wenn Du müde bist, leg einfach eine Pause ein. Dein Körper sagt Dir schon, was Du gerade brauchst. Besprich heftige Kreislaufbeschwerden mit Deinem Frauenarzt.

Iss viele kleine Mahlzeiten statt drei Hauptmahlzeiten und halte so Deinen Blutzuckerspiegel auf einem konstanten Level. Diese Taktik hilft vielen Frauen gegen die lästige Schwangerschaftsübelkeit.

Leg Dir gesunde Snacks wie Nüsse, Obst, Gemüse und Vollkornkräcker bereit, um Heißhungeranfälle zu bekämpfen. Gönne Dir zwischendurch aber auch einmal ein Stück Schokolade oder ein Eis.Zeit zum Schlafen.

Raubt Dein Baby Dir jetzt schon den Schlaf?


Bereits in dieser Woche musst Du wahrscheinlich öfter auf die Toilette, weil die Organe im Unterleib besser durchblutet werden und die Gebärmutter zusätzlich auf Deine Blase drückt. Die Mutterbänder ziehen schmerzhaft und in Deinem Kopf fahren die Gedanken Karussell.

Deine Brüste wachsen und tun weh. Bau Dir aus einem Stillkissen ein gemütliches Nest in Deinem Bett, das neue Schlafpositionen ermöglicht. Bald drückt nämlich auch noch der wachsende Babybauch.

Bild zeigt Embryo in der 7 SSW

Wie sich das Baby in der 7. SSW / 2. Monat entwickelt


Der Embryo nimmt mehr und mehr eine menschliche Gestalt an. In dieser Schwangerschaftswoche ( 2. Monat) liegt der übergroße Kopf noch auf der Brust. Die Strukturen im Gesicht entwickeln sich gerade. Beide Augen sind als dunkle Flecken zu erkennen, die Augenlider entwickeln sich erst später.

Die kleinen Arme und Beine wachsen und gleichen in dieser Woche noch eher Flossen. Wirbelsäule und Nervensystem befinden sich mitten im Aufbau. Und da sich jetzt Muskeln entwickeln, fängt Dein Baby an sich zu bewegen.


Dein Kind wächst jeden Tag circa einen Millimeter

Sein kleines Herz schlägt mit 120 bis 150 Schlägen pro Minute rasend schnell und versorgt den winzigen Körper mit Blut und Sauerstoff.

Tipps für eine gesunde Schwangerschaft 7.SSW / 2. Monat


Neben ausreichend Schlaf und kleinen Verschnaufpausen am Tag ist auch Bewegung sehr wichtig in der Schwangerschaft. Wenn bei Dir keine Komplikationen bekannt sind, kannst Du Dich mit leichtem Ausdauersport gut auf die anstrengende Geburt vorbereiten.

Schwimmen, Yoga und Spazierengehen entspannen Dich und Dein Baby zusätzlich. Verzichte bitte auf Sportarten, bei denen Du schnelle ruckartige Bewegungen ausführst und oft stürzt.


Bild zeigt Frau bei der ersten Ultraschalluntersuchung in der 8 SSW.

8. SSW / 2. Monat

Das Herzchen schlägt sichtbar im Ultraschall in der achten Schwangerschaftswoche


Ende dieser Woche hast Du schon die ersten zwei Monate Deiner Schwangerschaft hinter Dir. Die Zeit verfliegt nur so. Dein Baby wächst sicher eingebettet in der Gebärmutterschleimhaut und verändert sich täglich. In der achten Schwangerschaftswoche liegt die Scheitel-Steiß-Länge bei 1,5 Zentimetern.

Das kleine Gesicht ist fertig geformt und Dein Baby kann seinen Kopf drehen. Hast Du Dir schon überlegt, ob Du Dich parallel zum Frauenarzt auch von einer Hebamme betreuen lassen möchtest?

Die Hebamme kann auch alle Vorsorgeuntersuchungen übernehmen und Du gehst für die drei empfohlenen Ultraschall-Screenings zwischen der 9. SSW und 12. SSW, zwischen der 19. SSW und 22. SSW und zwischen der 29. SSW und 32. SSW zu einem Frauenarzt.

Was bei der Mutter in der 8. SSW / 2. Monat passiert


Dein Körper hat sein Blutvolumen deutlich gesteigert und Dein Herz ist beschäftigt. Du bemerkst das vielleicht daran, dass Du beim Sport oder anderen Anstrengungen recht schnell aus der Puste kommst.

Deine Lunge arbeitet ebenfalls für Zwei und versorgt Dich und Dein Baby mit Sauerstoff. Vor der Geburt ist die Lunge des Fetus noch mit Fruchtwasser gefüllt und gefaltet.

Der Sauerstoff gelangt über den Mutterkuchen und die Nabelschnur direkt ins kindliche Blut. Deine Gebärmutter wächst zügig weiter und drückt mehr und mehr auf Deine Blase. Auch Deine Brüste werden schwerer.

Vielleicht fällt Dir schon auf, dass die Brustwarzen und der Warzenhof dunkler werden. Deinem Bauch sieht die Schwangerschaft wahrscheinlich noch niemand an.

Bild zeigt Embryo in der 8 SSW

Wie sich das Baby in der 8. SSW / 2. Monat entwickelt


Dein Baby ist jetzt circa 15 Millimeter lang, von seinem Scheitel bis zu seinem Steiß. Die kleinen Beinchen kommen noch hinzu. Kleine Finger und Zehen bilden sich und das winzige Herz schlägt regelmäßig und kräftig. Wenn Du Dein Kind diese Woche im Ultraschall siehst, kannst Du die Herzaktion beobachten.

Sie ist ein wichtiges Anzeichen für eine intakte Schwangerschaft. In der achten Schwangerschaftswoche entwickelt sich das Skelett weiter und es entstehen die Gelenke an Armen und Beinen.

Der Schädel hat seine zukünftige Form und umgibt sich mit einer dünnen Knorpelschicht. In seinem Inneren formt sich das Gehirn. Der Nacken Deines Babys beginnt sich zu strecken. Bereits in dieser Woche hat Dein Kind einen Magen, der Magensäure produziert sowie zwei winzige Nieren, die Urin herstellen.

Tipps für eine gesunde Schwangerschaft 8. SSW / 2. Monat


Ja, es ist schwer, den Schwangerschaftstest diese Woche in der Schublade zu lassen. Aber es ist noch ein bisschen zu früh. Nächste Woche bekommst Du ein sicheres Ergebnis. Sprich mit Deinem Partner darüber, dass schon in der Frühschwangerschaft die Hormone verrücktspielen können.

Er ist dann besser auf eventuelle Gefühlsausbrüche von Deiner Seite vorbereitet. Starke Gefühle sind in Ordnung, starke Schmerzen und massive Kreislaufprobleme eher nicht. Sie können auf eine Eileiterschwangerschaft hindeuten. Bitte sprich in diesem Fall sicherheitshalber mit Deinem Frauenarzt.

Schwangerschaftskalender


Erstes Trimester (Trimenon)


Zweites Trimester (Trimenon)


Drittes Trimester (Trimenon)



Zurück zum Seiteninhalt